Businesslauf in Linz 2012 am 12.9. – dem Tag der großen Wetterumstellung

Das Wetter ließ sich Zeit mit der Umstellung, tagsüber war es zwar schon regnerisch, aber noch ziemlich wohl temperiert. Das änderte sich jedoch drastisch, je näher der Starttermin 19:00 Uhr rückte. Gleichzeitig verringerte sich die Temperatur von ca. 20 auf ca. 10 Grad (gefühlte 5 durch den teilweise heftigen blasenden Wind). Weltuntergang light gewissermaßen.

Soviel zu den Bedingungen – dazu kam die traditionell knackige Strecke, die auf 5,6km alles von uns abverlangte. Anfangs ging‘s eher bergauf – gegen starken Gegenwind – ab ca. der Hälfte konnte man es rollen lassen – wenn man noch konnte. Ziel ist wieder das Startareal im frisch renovierten Linzer Stadion. Ob undicht oder nicht, fiel da nicht so ins Gewicht.

LC Linzer waren natürlich zuhauf am Start – im wahrsten Sinn des Wortes allen voran Benni Klingler für Eybl Linz, der für die Sensation des Tages sorgte. Es war zwar schon verwunderlich, dass die beiden Top-Stars Martin Pröll und Christian Pflügl (verletzt) nicht in die Entscheidung eingriffen – diese machten sich wieder mal die beiden „siamesischen Zwillinge“ Martin Doleschal und Christian Haas untereinander aus – glaubten sie zumindest.

Business as usual – Haas an der Spitze, Doleschal im Windschatten, geduldig auf seine Chance wartend. Die kam dann auch eingangs des Stadions auf den letzten 300m. Da schlug jedoch die Minute des Benni Klingler. Er hatte sich wieder herangekämpft, übersprintete die beiden Favoriten locker und holte sich den sensationellen Gesamtsieg vor Doleschal und Haas.

Die anderen LC Linzer: da war Lutz Michaelis, als Gesamt Elfter trotz ca. 100m Umweg und ohne Tempotraining sehr zufrieden, unterwegs für Harry Schrenks MCDS. Bald danach kam Harry himself, knapp gefolgt von Günter Strachon, der wieder mal zeigte, wie schnell man komplett ohne Training laufen kann. Eine Sekunde danach traf Ultra-Läufer Robert Steinbauer ein. Dann folgte Mike Scheuringer für Kapsch. Etwas weiter dahinter bekämpften sich wieder mal Andreas Stöckl und Freund Jürgen Koch – das Duell entschied sich auf der Zielgeraden für Andreas. Unbemerkt von den beiden ganz knapp dahinter Neo-Mitglied Lisi Stöttner als Gesamt-Zehnte in der Damenwertung.

Das MCDS-Team konnte sogar den 3.Platz bei den Profi-Teams erreichen, hier gab es aber leider keine Ehrung.

Sollte ich jemanden vergessen haben, dann bitte ich um Entschuldigung. Durch eure Starts für die verschiedensten Teams wart Ihr nicht so leicht aufzuspüren wie sonst.

Ach ja, Gert Pointner war auch im Stadion, zumindest wehte sein Geist durch selbiges – er lief aber nicht selbst, er ließ laufen, sein Chip finishte in knapp dreißig Minuten. Gert ist leider noch verletzt und reichte seinen Chip an einen Laufkollegen weiter. Gute Besserung Gert, die nächsten Marathons warten.

Nächster Termin, Leute: Donnerstag, 27.9. abends um 20:00Uhr – der Linzer City Night Run auf einer neuen, heuer exakt vermessenen 5km Runde durch die Innenstadt.

(Bericht von Lutz Michaelis)

Kommentar schreiben


Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.