Cellulitis

Frage von Cornelia H: Ich (w, 36 Jahre 1,64 cm, 54 kg, ) laufe seit ca. 3 Monaten 60-90 Minuten, 4x pro Woche. Leider hatte ich schon ziemlich starke Cellulitis. Mein Hautbild hat sich seit dem laufen verbessert. Kann ich die Cellulitis durch weiterhin regelmäßiges Training noch ganz wegbekommen?

ANTWORT: Cellulite ( Cellulitis ) wird auch als Orangenhaut bezeichnet und tritt bei Frauen erheblich häufiger auf als bei Männern. Cellulite entsteht durch vergrößerte Fettzellen, welche durch das locker vernetzte Bindegewebe drücken und das typische Erscheinungsbild verursachen. Als Hauptursachen für das Auftreten der Cellulite sind Übergewicht, Bewegungsmangel und Rauchen zu nennen, welche allesamt selbst beeinflussbar wären. Nicht beeinflussbar ist leider die erbliche Komponente welche eine nicht zu unterschätzende Rolle beim Auftreten dieser kosmetisch zwar störenden, aber völlig ungefährlichen Veränderung spielt. Auch die Lokalisation am Körper ist stark durch genetische Einflüsse geprägt und nur schwer beeinflussbar. Wenn die Erbanlagen in dieser Hinsicht belastend sind, kann man nur verursachen die Veränderungen durch entsprechendes Verhalten möglichst gering zu halten. Regelmäßige Bewegung, Muskelaufbau, Gewichtsreduktion und Nikotinverzicht sind Maßnahmen, welche über einen allgemeinen Fettabbau und über eine gesteigerte Gewebsdurchblutung günstigen Einfluss auf eine Cellulite ausüben. Lokalen Problemen kann so begegnet werden, indem man durch ein gezieltes Stärken der Muskulatur im Bereich der betroffenen Körperstellen die Körperkonturen verbessert und somit das Erscheinungsbild positiv beeinflusst. Wenn Sie aus erblichen Gründen sehr belastet sind, so werden Sie auch bei sehr intensivem Training die Probleme im Laufe der Jahre nicht ganz ausgleichen können, jedoch eine deutlich geringere Ausprägung erfahren müssen. Da es sich bei der Cellulite um ein oftmals schwer beeinflussbares Problem handelt, werden natürlich immer wieder die verschiedensten Zaubermittel angepriesen, welche eine Verbesserung bewirken sollen. Viele allzu laut beworbene Salben, Cremen, Bäder und Medikamente sollen eine Orangenhaut in eine zarte jugendliche Haut verändern, was natürlich völliger Unsinn ist. Neben den oben angeführten Maßnahmen zur Fettreduktion und Durchblutungssteigerung können eventuell noch lokale mechanische und physikalische Methoden wie Massagen, Wechselbäder und ähnliches versucht werden, welche über durchblutungsstimulierende und gewebsstraffende Wirkung eine leichte zusätzliche Verbesserung bewirken können.

Dr. Andreas Dallamassl