Erster Testlauf zum DONAUPARK ZEHNER

Der Donaupark Zehner wirft seine Schatten voraus. Nach dem ersten Schritt, dem Finden einer schnellen und exakt vermessenen Runde, folgte nun der zweite: Die erste offizielle Begehung, in diesem Fall „Belaufung“ der Strecke. Sie soll natürlich auch praktisch geprüft werden, damit am Sonntag, dem 11. März 2012, alles passt.

Auserwählte waren unser neuer Marathon-Rekordmann (er wird wohl auch auf den übrigen Distanzen die Maßstäbe setzen) Benni Klingler und der streckenkundige Lutz Michaelis. Am vergangenen Sonntag trafen sie sich zum Testlauf – um 11:00 Uhr, um gleich mal die Verkehrshäufigkeit um diese Stunde an diesem Tag zu erkunden.

Um es gleich vorweg zu sagen: ein (1) ganzes Auto war uns in 37 Minuten im Weg. Man kann also wirklich nicht sagen, dass zu der Zeit viel los ist. Saukalt war‘s, ansonsten trocken und gut zu laufen.

Urteil der beiden Fachmänner: hier kann eine Höllenzeit gelaufen werden – schneller geht’s fast nicht. Die Runde misst exakt 2.500,02m und ist zweimal – beim 5.000er – und viermal – beim Zehner – zu absolvieren.

Unsere beiden Tester waren flott unterwegs – Benni kurz nach dem Marathon und Lutz im Aufbau nach einer Seuchensaison. Sie spulten die Runden in 9:19 – 9:20 – 9:20 und 9:17 Minuten gleichmäßig ab. Zeit am Ende 37:16 Minuten und beide waren zufrieden.

Demnächst werden wir die Runde zur Genehmigung einreichen und hoffen auf eine positive Rückmeldung.

 

 

 

 

 

 

 

Bericht von Lutz Michaelis

Kommentar schreiben


Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.