Silvesterlauf einmal anders – 330 Läufer in Feldkirchen an der Donau

Da beim LC Linz inzwischen doch eher der Lauftreff-Gedanke Fuß gefasst hat und nicht mehr so sehr der Wettkampf im Mittelpunkt steht, haben wir dieses Jahr mal Ausschau gehalten nach einem gemütlichen, kleineren Lauf, natürlich schon in unmittelbarer Nähe. So fiel die Wahl auf den Feld-kirchner Lauf, von dem wir schon einiges positives gehört hatten.

Acht Sportler vom Lc Linz – oder zumindest aus dem Dunstkreis von Gerts Lauftreff trafen sich dann auch dort, um – auch sehr positiv, bereits um 11:00 Uhr vormittags – ins Neue Jahr zu laufen. Eine 3,25km Runde war zweimal zu durchlaufen, ebenes Gelände ohne Schwierigkeiten, aber halt auch ohne große Motivation – grade richtig für Silvester. Herrlicher Sonnenschein, aber sehr kalt. Das erstmal, dass mir die Füße während dem Laufen eingefroren sind. Kritiker mögen einwenden: „Lauf halt schneller“. Ging nicht.

Die Favoriten waren schnell ausgemacht und bestätigten eindrucksvoll ihre Qualitäten: Markus Rothberger, Multisportler aus Sarleinsbach war der Konkurrenz eine Nummer zu groß, einzig Jung-Unternehmer und Vielstarter Matthias Aumayr (Olina in Urfahr) konnte 4km dagegenhalten, musste dann aber auch abreißen lassen. Ohne Chance und klar dahinter an einem ungefährdeten dritten Platz lief ich (Lutz Michaelis) meine beiden Runden, ohne mir ein „Bein auszureißen“ und war damit zufrieden. Margot Wurzinger lieferte einen sehr guten Wettkampf und konnte den 3.Rang in ihrer Klasse erlaufen, bald dahinter Lang- und Vielläufer Herbert Orlinger. Im Respektabstand dahinter schlossen Gert und Walter, der sich dankenswerterweise als Tempomacher zur Verfügung gestellt hatte den Reigen der aktiven Laufer ab. Am Rande standen dann noch Lutzens Bettina, Walters Claudia und Herberts Evi, die mit Anfeuerung nicht sparten.

Die Idee der Veranstalter, sich die Siegerehrung zu schenken, kam auch gut an, am Silvestertag hat keiner so richtig viel Zeit und Muße, alle wollen eigentlich eher weg. Leider wurden aufgrund der Tat-sache, dass sehr viele Einheimische mitliefen, die einen oder anderen – dem Veranstalter bekannten –Fakten nicht so genial kommuniziert. Auch war die Strecke eher „einheimischenfreundlich“ markiert. Dies soll aber den sehr positiven Gesamteindruck nicht entscheidend schmälern, wir alle haben uns sehr wohlgefühlt und waren längst wieder zuhause, als die anderen in Linz, Wels oder Peuerbach noch alles vor sich hatten.

Ergebnisse der Lc Linzer für 6,5km:
3. Lutz Michaelis, 1. M50, 23:09min
69. Margot Wurzinger, 3.W40, 30:52min
107. Herbert Orlinger, 33:32min
165. Walter Pfeiffer, 37:12min
167. Gert Pointner, 37:13min

Bericht von Lutz Michaelis

 

 

Kommentar schreiben


Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.